Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘British’

Am Donnerstag geht wieder die Landpartie auf Schloß Bückeburg los. Das Thema ist diesmal 70er Jahre – Flower Power. Wir sind, wie immer, im Jagdzimmer bei den Geweihen…

Mit allem was so britisch ist…

Landpartie Flyer 2015

Landpartie Flyer 2015

Read Full Post »

Nachdem gestern wohl irgendetwas schief gelaufen ist mit dem Video von Teddy’s Trick, ist es hier noch mal für alle zu sehen!

Mit einem kleinen Leckerli lässt sich unser Freund Teddy doch zu einigem überzeugen!

Read Full Post »

Grammatikalisch ist Englisch oft leichter als die deutsche Sprache. Man braucht nur die drei bestimmten Begleiter betrachten, an denen Ausländer oft hoffnungslos verzweifeln. Im Englischen hingegen gibt es nur „the“ und es wird gnadenlos vor jedes Substantiv gestellt. 
Kommt man jedoch zur Aussprache, so stellt man schnell fest, dass hier die Tücken der Englischen Sprache liegen, die den Fremdsprachler in die Knie zwingt. 
Das stille „K“ in knife oder knock, das berühmte „th“ natürlich oder das „oo“, welches wie U ausgesprochen wird sind nur der Anfang. Am schwierigsten sind oft Ortsnamen, die bei ihrer Schreibweise oft kaum eine Chance lassen, richtig ausgesprochen zu werden. 

Hier die besten Beispiele :

Schreibeweise – Aussprache

Alciston – Aston
Alnwick – Anic 
Belvoir – Beever 
Chiswick – Chissik
Burpham – Burfam 
Cholmondeston – Chumston
Cholmondley – Chumley 
Etchilhampton – Eyeshalton 
Fowey – Foy
Mildenhall – Minal 
Mousehole – Mowzel 
Worcester – Wooster 

Natürlich gibt es noch zig andere Orte, bei denen die Engländer eine ganz andere Aussprache interpretiert, das war nur eine kleine Auswahl der kuriosen Namen! 

Read Full Post »

Vor einiger Zeit haben wir den kleinen Teddy zum ersten Mal vorgestellt. Das ist jetzt ein Update über sein bisheriges Leben und was er in seiner Zeit schon angestellt hat.

Teddy ist jetzt über ein halbes Jahr alt und er ist wirklich ein richtiger Junge. Wenn jemand rennt, dann rennt er auch, wenn jemand springt, dann springt der kleine Rüpel auch und wenn sich etwas überhaupt nur bewegt, dann ist es für ihn eine klare Aufforderung es zu jagen.

Wie ein kleines Kind ist er abends übermüdet und kommt auf die dümmsten Sachen, wenn es eigentlich schon Zeit fürs Bett ist. An unserem Bettlaken befindet sich ein langes Gummi, das eigentlich zur Befestigung dienen soll. Dieses hängt aber lose rum und ist nun Teddys Lieblingsspielzeug, denn es springt so lustig zurück wenn man es loslässt.

Die Aufhebekiste hat er zu seiner persönlichen Spielzeugbox gemacht, so lag eines Tages der kleine Coca Cola Bär einsam und verlassen und leicht angekaut oben an der Treppe. Es war klar, dass ein kleines Verbrechen stattgefunden hatte. (Während ich das grad schreibe, hatte er schon wieder einen neuen Schatz aus der Kiste entdeckt.)

Der Kleine ist aber wirklich gesund und Figur bewusst. Schrappt man Karotten, so sitzt er bereits hinter einem und erhofft sich die ein oder andere Scheibe, ebenfalls teilt er gerne Äpfel. Bananen sind eher nicht so sein Ding. Der Kleine schnappt aber nie, er nimmt alles ganz vorsichtig aus der Hand.

Jeden Morgen freut er sich aufs neue, einfach nur, weil ein neuer Tag ist und wenn jemand spät nach Hause kommt, poltert er so schnell wie nur möglich die Treppe runter um ihn zu begrüßen. Er ist wirklich ein Hund mit riesigen Charakter und bereitet uns jeden Tag Freude.

 

Hier sind noch mal ein paar frische Bilder von dem kleinen Rüpel!

 

Image

 

Image

 

 

Read Full Post »

In Großbritannien strickt man jetzt für einen ganz neuen Zweck! Wenn Batteriehennen ab einem bestimmten Alter nicht mehr so produktiv beim Eierlegen sind, wie man von ihnen in den furchtbaren Käfigen erwartet, so gehen sie im Regelfall direkt zum Schlachten. Jährlich findet man aber für tausende Hennen ein neues Zuhause, wo sie noch viele Jahre für eine Familie in Ruhe Eier legen können. 

Diese geretteten Hennen haben jedoch ihr ganzes Leben lang unter einem so gewaltigen Stress gelitten, dass ihnen die Federn teils fast komplett ausgehen. Die Federn wachsen nach einiger Zeit wieder, aber für die Zwischenzeit muss man eine Lösung finden um die kleinen Hühner warm zu halten. RE:SOURCE Vintage, ein neu geöffneter Shop in St Austell, betreibt einen Workshop „Knit and Natter“ der dafür sorgt, dass die Batteriehennen stets kuschelige Pullis haben. Wer Lust hat kann auch Zuhause einen Pulli stricken und ihn an die Hennen spenden. 

 

Wir finden, dass das ein wirklich würdiger Zweck ist. Die Hennen können eingekuschelt ihr Gefieder zurückgewinnen und ein wirklich herrlicher Anblick ist es obendrein! 

 

Image 

Read Full Post »

Hortensienfieber

Ein tolles Sommerbild. Knallige Farben produziert von der Natur. Einfach stunning!

Read Full Post »

Zum (bei uns zumindest) sonnigen Tag, passt ein bisschen Spaß. Deswegen sind hier ein paar der lustigsten Zitate aus den Harry Potter Büchern, ich hoffe ein paar können sich damit identifizieren! 

Harry Potter und der Stein der Weisen: 

„Sir — Professor Dumbledore? Can I ask you something?“
„Obviously, you’ve just done so,“ Dumbledore smiled. „You may ask me one more thing, however.“
„What do you see when you look in the mirror?“
„I? I see myself holding a pair of thick, woolen socks.“
Harry stared.
„One can never have enough socks. Another Christmas has come and gone and I didn’t get a single pair. People will insist on giving me books.“

 

Harry Potter und die Kammer des Schreckens: 

„Your sons flew that car to Harry’s house and back last night“ shouted Mrs Weasley. „What have you got to say about that, eh?“ „Did you really?“ said Mr Weasley eagerly.
„Did it go all right? I – I mean,“ he faltered, as sparks flew from Mrs Weasley’s eyes, „that-that was very wrong boys – very wrong indeed….“

 

Harry Potter und der gefangene von Azkaban:

„Well, I am sorry to tell you that Professor Kettleburn, our Care of Magical Creatures teacher, retired at the end of last year in order to enjoy more time with his remaining limbs.“ – Albus Dumbledore

 

Harry Potter und der Feuerkelch: 

Ron: „Who’re you going with then?“
Fred: „Angelina.“
Ron: „What? You’ve already asked her?“
Fred: „Good point. Oi, Angelina! Want to come to the ball with me?“

 

Harry Potter und der Orden des Phoenix: 

A slightly stunned silence greeted the end of this speech, then Ron said, „One person can’t feel all that at once, they’d explode.“

„Just because you’ve got the emotional range of a teaspoon doesn’t mean we all have,“ said Hermione.

 

Harry Potter und der Halbblutprinz: 

„How d’you spell ‚belligerent‘?“ said Ron, shaking his quill very hard while staring at his parchment. „It can’t be B-U-M-„
„No, it isn’t,“ said Hermione, pulling Ron’s essay toward her. „And ‚augury‘ doesn’t begin O-R-G either. What kind of quill are you using?“
„It’s one of Fred and George’s Spell-Check ones… but I think the charm must be wearing off…“
„Yes, it must,“ said Hermione, pointing at the title of his essay, „because we were asked how we’d deal with dementors, not ‚Dugbogs,‘ and I don’t remember you changing your name to ‚Roonil Wazlib‘ either.“

 

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: 

‚“Seventeen, eh!’” said Hagrid as he accepted a bucket-sized glass of wine from Fred.
‚“Six years to the day we met, Harry, d’’yeh remember it?’”
‚“Vaguely,’” said Harry, grinning up at him. ‚“Didn’’t you smash down the front door, give Dudley a pig’’s tail, and tell me I was a wizard?’”
‚“I forge’’ the details,’” Hagrid chortled.

 

 

Schönen, magischen Dienstag! 

Read Full Post »

Older Posts »