Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Edinburgh’

Unser 2. Tag in Edinburgh fing gleich wunderbar mit einem leckeren, schottischen Frühstück an. Erst gab es eine gute Kanne Tee, dazu dann schottischer Lachs mit Ei und Bacon und einem leckeren Würstchen vom lokalen Fleischer. Der Frühstücksraum in unserem B & B war zwar etwas unaufgeräumt, aber unser Landlord machte das dann wett mit seinem großen Wissen über Edinburgh und Schottland, das er gerne mit uns teilte.

Gott sei Dank schien dann erstmal die Sonne und so sind wir gleich zum (Externlink) Carlton Hill losmaschiert. Da man von unserem B & B alles wunderbar zu Fuß machen konnte, sind wir durch die ganze (ExternlinkNew Town gelaufen. Da ist wirklich ein Gebäude schöner als das andere. Unser Landlord hatte uns beim Frühstück von dem nur 26 jährigen Architekten (ExternlinkJames Craig erzählt, der die New Town entworfen hatte. Zum Carlton Hill sind wir ungefähr eine halbe Stunde unterwegs gewesen, aber da sollte man unbedingt hingehen, weil man einfach einen atemberaubenden Blick über Edinburgh hat.

IMG_4537

Blick vom Carlton Hill über Edinburgh

IMG_4538

Blick vom Carlton Hill über Edinburgh

IMG_4539

Blick vom Carlton Hill über Edinburgh New Town

IMG_4551

The National Monument Edinburgh

Edinburgh wird auch das Athen des Nordens genannt. Das hat seinen Ursprung bei den Gebäuden auf dem Carlton Hill. Das National Monument, was leider wegen Geldmangels nie zuende gebaut wurde, sollte dem Parthenon in Athen ähneln.

Dann haben wir uns vom Carlton Hill hinunter in die Stadt aufgemacht, es fing wieder an zu regnen und wir haben uns erstmal im nächsten Shoppingcenter untergestellt. Als der Regen dann endlich nachließ sind wir in Richtung Old Town gelaufen und sind beim Geburtshaus von Harry Potter 🙂 , dem Elephant House, vorbeigelaufen. Das Bild mußte ich gleich meiner Tochter schicken :D!

Birthplace of Harry Potter - J.K. Rowling hat dort beim Kaffee ihre Bücher geschrieben

Birthplace of Harry Potter – J.K. Rowling hat dort beim Kaffee ihre Bücher geschrieben

Leider hatten wir ja nicht soviel Zeit in Edinburgh, weil wir nachmittags um 16 Uhr unseren Mietwagen am Flughafen abholen mußten.

Aber Edinburgh hat uns trotz des Regens so gut gefallen, dass wir unbedingt noch einmal  4 oder 5 Tage zurückkommen möchten. Die Stadt hat sich einen ganz eigenständigen Charme bewahrt, von der eine ganz besondere Atmosphäre ausgeht.

Hier noch ein paar Impressionen:

IMG_4512

Georgian Architecture New Town

IMG_4514

die schönen Fenster und Türen der Georgian Zeit

IMG_4518

siehe Leuchtturm über der Tür!

IMG_4556

Blick vom Carlton Hill über Old Town

IMG_4571

in Richtung Old Town

IMG_4575

The Balmoral Hotel

IMG_4579

Carlton Hill

IMG_4583

Bibliothek

Read Full Post »

Anlässlich unserer Silberhochzeit machten wir uns am 29.7. auf nach Schottland. Schottland war schon immer ein Traum und wir wollten auch gerne eine Rundreise machen.

Hier ein Plan unserer Reise:

Edinburgh

Inveraray Castle

Fort William – Glenfinnan Viaduct

Glen Coe

Eilean Donan Castle

Strathpeffer

Dunrobin Castle

Inverness

Pitlochry

Blair Castle

Edzell Castle

Schottland Tour 20

Schottland Tour 2013

Insgesamt waren es fast genau 1000 Meilen. Das Programm war ziemlich viel für die 8 Tage; wir mögen es sonst auch nicht so hektisch, aber wir wollten halt überall mal hineinschnuppern, für den Fall eines späteren, längeren Urlaubs.

Wir sind von Hannover über Amsterdam nach Edinburgh mit KLM geflogen. Es waren zeitlich sehr gute Verbindungen; wir waren morgens schon um 9:30 Uhr in Edinburgh und sind erst um 17:45 Uhr wieder abgeflogen.  Wir hatten viel Glück mit den Tickets. KLM/Air France hatte uns letztes Jahr sehr schlecht auf den Flügen behandelt und wir hatten beide Gutscheine bekommen :-), sodaß uns der Flug dann sehr günstig kam. Man kann auch nichts gegen den Service und die Flugzeuge sagen, es war alles ok.

Tagelang hatten wir schon das Wetter in Schottland im Internet beobachtet; in Deutschland war es sonnig und heiß und in Schottland kalt und naß… 😦 .Und genauso war das Wetter auch, als wir in Edinburgh gelandet sind: 14 C, Regen und grauer Himmel. Nicht so unbedingt das pralle Sommerwetter…
Irgendwie hatte ich morgens auch schon ein schlechtes Gefühl… Und leider sollte es sich bewahrheiten. Als wir am Sonntag gepackt hatten, reichte ein Koffer nicht (man muß ja in Schottland auf kalt und warm eingestellt sein), also packten wir jeder einer Koffer und mein Mann sagte noch, wir sollten doch unsere beiden Sachen in die 2 Koffer verteilen, aber ich wußte es ja besser. Jeder hat seinen eigenen Koffer, das macht es dann beim Reisen leichter! Auch der Hinweis meines Mannes, das letztes Jahr ja mein Koffer 3 Tage fehlte, reichte nicht aus, mich umpacken zu lassen. Wie groß war schließlich die Wahrscheinlichkeit, dass mein Koffer innerhalb einen Jahres und 2 Reisen 2 x fehlt???? 😀

Richtig: Er fehlte in Edinburgh und der Koffer meines Mannes kam kaputt an! Meine Laune verbesserte sich auch nicht unbedingt, als ich eine SMS von KLM bekam, indem sie mir mitteilten, dass mein Koffer in Edinburgh fehlen wird. Das wußte ich schon!!!! 😀

Also haben wir unseren einzigen kaputten Koffer geschnappt und uns auf zum Airlink Bus Nr. 100 gemacht. Das ist eine prima Sache, er ist günstig, fährt alle 10 Minuten und man steigt direkt vor dem Terminal im Flughafen ein. Am besten man kauft gleich ein „Open return ticket“, das kostet 6 Pfund hin und zurück und man spart 1 Pfund dabei. Ungefähr 25 Minuten, je nach Verkehr, dauert die Fahrt bis in die Innenstadt.

Leider sind wir 2 Stationen zu weit gefahren ( das haben wir aber erst später herausgefunden :-)) und mußten uns erstmal orientieren, als wir aus dem Bus stiegen. Ich hatte mir eine schöne Karte  auf mein iPad geladen und war noch dabei es hin und her zu drehen, um zu sehen wo wir waren als uns auch schon eine nette, hilfsbereite Schottin ansprach und uns  den richtigen Weg zeigte.

Dann sind wir also mit dem Gepäck zu unserem B & B losgelaufen, 16 Minuten sollte es dauern, ich hatte es zuhause gegoogelt… Kaum waren wir den halben Weg gelaufen, öffnete sich der Himmel und es regnete wie aus Kannen. So ein Mist! Da es noch so früh war, konnten wir leider auch nur den Koffer im B & B abstellen und uns nicht umziehen… But … never  mind! Unser B & B sah sehr schön aus, ein typisches Haus aus der Georgian Zeit in der New Town von Edinburgh, gebaut zwischen 1765 und 1850. Die Architektur der Georgian Zeit ist für mich eine der schönsten, mit seinen klaren Linien und schönen Türen und Fenstern…

Straße von unserem B & B

Straße von unserem B & B

Unser B & B - Inchgrove House

Unser B & B – Inchgrove House

Inchgrove House

Inchgrove House

Abgestiegen sind wir also im Inchgrove House für 100 Pfund die Nacht. Es war nicht unsere 1. Wahl und wir waren auch bereit einiges mehr auszugeben, aber wir wollten auch gerne in ein typisches Haus aus der Georgian Zeit in der New Town in Edinburgh. Inchgrove House liegt zentral und man überall gut zu Fuß hingehen.

Das Zimmer war ganz Shabby Chic im blumigen Chintz der 80er Jahre gehalten. Es gab ein großes Himmelbett und ein paar kleine antike Möbel. Ein schönes, großes Bad schloß sich an. Die Chintzstoffe waren mehr shabby als chic, das Bettzeug darunter Gott sei Dank sauber. Auch das Bad war ok. Es müßte dort wohl einmal gründlich renoviert werden. Das Frühstuck war gut, vor allem die Sausages und auch der schottische Lachs waren sehr lecker. Besonders war es sehr interessant mit dem Besitzer zu sprechen. Wir waren die einzigen so früh am Tisch und er setzte sich dann dazu und er erzählte uns viel über die Geschichte Schottland’s und Edinburgh’s.

Bewertung des B & B’s (nach Schulnoten): Zimmer: 4, Frühstück: 2
Website (Externlink): Inchgrove House Edinburgh

Nun habe ich aber ein bisschen vorgegriffen. Wir sind dann am Montag erst mal ordentlich durch Edinburgh gewandert. Was für eine schöne Stadt mit Atmosphäre und Flair! Da möchten wir unbedingt noch mal 4 – 5 Tage hin.

Leider hat es ein paar Mal sehr gegossen, sodaß wir trotz unserer Regenjacken ziemlich naß waren. Wenn die Schauer am schlimmsten waren, gab es eben „a cup of tea“ oder wir haben uns den hundersten Schottenschal angesehen… Die Royal Mile ist ja leider sehr zum Touristenshopoutlet verkommen… Es reiht sich ein Andenkenshop an den nächsten… Aber ich muß gestehen, 3 schöne Schals haben wir uns auch mitgebracht, denn die sind dort sehr günstig :-).

Als wir um sechs zurück ins B & B gegangen sind, war mein blöder Koffer immer noch nicht da und ich war klitschnaß und konnte mich nicht umziehen… Um 7 Uhr kam er dann endlich, Gott sei Dank!

Am Montag sind wir dann früh in unser Zimmer gegangen und hofften auf besseres Wetter am Dienstag, damit wir uns auch einfach mehr als nur Tea- und Andenkenshops wegen dem vielen Regen ansehen konnten.

Fortsetzung folgt!

Read Full Post »

Nächste Woche Montag geht es für meinen Mann und mich auf nach Schottland. Wir haben am Dienstag Silberhochzeit(wo ist die Zeit hin?) und wollten das mit einer Rundreise durch Schottland feiern! Seit Monaten bin ich schon am planen und werde danach ausgiebig mit Bildern davon berichten.

Hier aber schon mal ein kleiner Taster:

Wir bleiben 8 Tage und fliegen diesmal, weil eine Fahrt mit dem Auto und dem Schiff dann doch zu lange wäre. Es gibt ja schon ganz frühe Hinflüge und  wir sind schon um 8:30 Uhr am Flughafen in Edinburgh. So haben wir den ganzen Tag noch vor uns. Auf alle Fälle werden wir den Calton Hill hochwandern, um den wunderbaren Blick über Edinburgh zu haben. Wir haben uns ein paar schöne Punkte herausgesucht, die wir in den 1 1/2 Tagen unternehmen werden.

Am späten Dienstagnachmittag geht es dann zurück zum Flughafen und dort holen wir unser Mietauto ab (in Anbetracht des besonderen Anlasses habe ich (tapfer) ein Cabrio gemietet, um die wundervolle schottische Landschaft noch besser erleben zu können. Ich hoffe, das Wetter macht mit…

Und dann geht es los: Wir fahren nach Inveraray, um dort das berühmte Castle Inveraray (vielen aus Downton Abbey bekannt) zu besuchen. Am nächsten Tag geht es weiter nach Fort William. Auf dem Wege gibt es das (von Harry Potter bekannte) Glenfinnan Viaduct zu sehen und wir möchten den Glen Coe (es sieht traumhaft auf Bildern aus)hochfahren.

Am nächsten Tag geht es weiter zum Eilean Donan Castle und dann nach Strathpeffer, wo wir  2 Tage verschnaufen können. Obwohl – auch dort gibt es viel zu sehen und wir werden es gar nicht alles schaffen… Dunrobin Castle, Inverness, Loch Ness, Cawdor Castle stehen mit auf dem Plan…

Danach geht es weiter nach Pitlochry, von wo aus wir Blair Castle und Edzell Castle besichtigen möchten. Balmoral ging leider nicht, weil die Queen Anfang August schon dort weilt.

Zuletzt übernachten wir noch in einem B & B in Forfar auf einer Farm und dann geht es Montag morgen noch zum Falkirk Wheel und danach zurück zum Edinburgh Flughafen und wieder nach Hause.

Ich hoffe, das Wetter macht mit. Ich habe ein paar sehr schöne B & B’s gebucht (hoffentlich) und werde danach ausführlich berichten.

Nur HAGGIS werden wir nicht essen!!!!

Read Full Post »