Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘englischer garten’

Lanhydrock ist ein viktorianisches Landhaus in der Nähe von Bodmin/Cornwall. Ich habe es in meinem 51 jährigen Leben schon um die 6 Mal immer wieder besucht und es lohnt sich jedes Mal wieder. Es gibt inzwischen so viel mehr Zimmer zu besuchen, als 1980 (da war ich das erste Mal mit meinen Eltern da :-)). Besonders interessant finde ich oben die Servants Quarters und die wundervolle Küche! Leider erlaubt mir der National Trust nicht, die Bilder vom Haus im Blog zu veröffentlichen, deshalb oben der Link zum Haus.

Hier nun trotzdem ein paar Bilder vom Garten:

IMG_1282

Garten Lanhydrock

IMG_1283

Garten Lanhydrock

IMG_1284

Garten Lanhydrock

IMG_1286

Garten Lanhydrock

IMG_1287

Garten Lanhydrock

IMG_1288

Garten Lanhydrock

IMG_1289

Garten Lanhydrock

Read Full Post »

Welcome back to Cornwall!
Zu einem Urlaub in Cornwall gehört unbedingt ein Cornish Cottage, in dem man sich zur Ruhe nach einem abenteuerreichen Tag zurückziehen kann.
Dazu gibt es genug Möglichkeiten sein (Externlink) Cornish Gem nach eigenen Präferenzen und Wünschen zu finden. Diese Seite ist nur eine der vielen Internet Pages, auf der man moderne und traditionelle Cottages in den Hauptorten Cornwalls findet.
Sowohl Cornwall, als auch Devon sind für ihre Zinnminen bekannt, die sich durch lange, aus dem Boden ragende Schornsteine auffällig machen.
Nahe Helston, im mittleren Süden Cornwalls, liegt die nach den von Winston Graham geschriebenen Büchern benannte (ExternlinkPoldark Mine. Während sich viele Minen gut in einen Spaziergang einbauen lassen und wirklich einen Besuch wert sind, ist die Poldark Mine  in ihrer Aufmachung wirklich etwas besonderes. Sie ist zwar ein bisschen touristisch, aber es lohnt sich, wenn man in die Mine hinab steigt!
Die Poldark Mine hat es sich zum Ziel gemacht, die Geschichte von Minen in England, sowie vor allem das Leben der Minenarbeiter interessant und entertaining darzustellen, sodass die ganze Familie Spaß daran findet. Ebenfalls ist die Poldark Mine die einzige Zinnmine, die komplett von der Öffentlichkeit erkundet werden kann. Wir waren da vor Jahren und es hat sehr viel Spaß gemacht und es war auch ungeheuer interessant zu sehen, unter welch schlechten Bedingungen die Menschen damals gearbeitet haben.
Im Norden Cornwalls und an der Westküste Englands liegt (ExternlinkBodmin, eine bildhübsche kleine Pfarrgemeinde.
Um Bodmin herum gibt es viele spannende Attraktionen. Ebenfalls einen Teil der Minenvergangenheit Englands bilden die (ExternlinkCarnglaze Caverns, von Menschenhand gemeißelte Höhlen die selbst oder in einer Tourgruppe erkundet werden können. Im Untergrund warten Räume in Kathedralengröße und ein Untergrundsee entdeckt zu werden.
Neben Lanhydrock kann man in Bodmin (Externlink) Pencarrow House besichtigen. Das überwältigende Pencarrow ist noch immer Privateigentum. Vielleicht kommt es dem ein oder anderen sogar bekannt vor, denn es war der Drehort für Rosamunde Pilchers „Englischer Wein“.
Cornwall hebt sich eben nicht nur durch seine einzigartige Countryside vom Rest Englands ab, sondern auch durch seine Geschichte, seine außergewöhnlichen Herrenhäuser und Gärten und vor allem durch die Einwohner mit ihrem entspannten, lockernen Lebensstil.
Gastautor: Georgina, meine Tochter
Ruine einer alten Zinnmine

Ruine einer alten Zinnmine

Hier sind mindestens 5 Minen zu sehen!

Hier sind mindestens 5 Minen zu sehen!

Mine direkt am Meer

Mine direkt am Meer

Ich liebe blaue Hortensien!

Ich liebe blaue Hortensien!

Schornstein einer alten Mine...

Schornstein einer alten Mine…

Read Full Post »

Cornwall ist das süd-westlichste County (Bundesland) Englands und schließt ebenfalls den südlichsten Punkt der Insel ein, Lizard Point.
Cornwall verzaubert nicht nur durch die atemberaubende Felsenküste, sondern entzückt durch die berühmten architektonischen Highlights.
In Nord Cornwall befinden sich die Bedruthan Steps, eine einmalige Felsbildung an der Westküste Englands.
Von oben ist die Sicht schon atemberaubend. Ein wunderschöner Strand mit wunderbarem klaren, grün-blauen Wasser, unterbrochen von riesigen, stufenartigen Felsen. Eine Treppe führt ebenfalls runter, sodass man den Strand erkunden kann. Dieses Wunder der Natur ist ein Must-See auf einem Cornwall-Trip.

Eine der Hauptattraktionen des (Externlink) National Trust in Cornwall ist Lanhydrock, ein jahrhunderte altes Herrenhaus mit einem stolzen Landbesitz. In diesem Haus hat man die wunderbare Möglichkeit das Leben des „Upstairs“ kennenzulernen, sowie auch das der Servants „Downstairs“ in der Küche und in den Dienerquartieren.
Wie an vielen National Trust Häusern und Grundstücken, können Kinder ein Abenteuer zusammen mit Trusty dem Hedgehog unternehmen, welches sowohl der Zielgruppe Kind, sowie ihren Eltern, Lanhydrock spielerisch und experimentell näher bringt.
Ein weiteres Muss, um das typische Cornish Flair zu erleben, ist ein Picknick nicht nur auf englische Art, sondern eben auch auf cornische.
Das erste, was in dem Picknickkorb nicht fehlen darf, ist natürlich die Cornish Pasty, eine Teigtasche traditionell mit Beefsteak, Zwiebeln, Kartoffeln und Steckrüben gefüllt. Ausnahmsweise der Ersatz zum Sandwich!
Obwohl der Cream Tea nicht direkt aus Cornwall stammt, gehört dies zweifellos zum Cornish Flair dazu und ist somit der zweite Bestandteil unseres Cornish Picknicks. In Cornwall ist es Tradition den Scone erst mit Butter zu bestreichen, dann mit Erdbeermarmelade. Zu guter letzt wird der Scone mit einem Löffel Clotted Cream gekrönt.
Zum Schluss genießen wir in unserem Picknick noch einen Wein, direkt aus Cornwall, mit einem Käse, der uns allen vielleicht bekannter ist, als man denkt, der Cathedral City Cheddar.

Cornwall ist zweifellos ein Fleckchen Erde, dass mit seiner Vielseitigkeit überzeugt und in das man sich, auf Grund seiner Ruhe und seines Charmes, schnell verliebt. So möchte ich Sie einladen mich nächste Woche wieder nach Cornwall zu begleiten, um weitere der unzähligen schönen Ecken des Counties zu entdecken. In diesem Sinne, see you next week!

Gastautor: Georgina, meine Tochter
IMGA0221
IMGA0235
IMGA0152
IMGA0295

Read Full Post »

 

Bin ich geschafft!!!

Das erste Wochenende mit schönem Wetter nach langer Zeit und die Menschen und Englandliebhaber strömten nur so zum 2. British Weekend auf dem Rittergut Remeringhausen. Ich wußte gar nicht wie viele!!! anglophile Liebhaber es in Niedersachsen gibt! Es war überwältigend… Vor unserem Stand hatte der National Trust einen Tisch mit Karten und Informationen aufgebaut und es war ein Vertreter aus England da. Wir haben so viele nette Leute kennengelernt, die sich, wie wir, für Großbritannien begeistern. Es gab English Breakfast, Afternoon Tea, Oldtimer, wundervoll duftende englische Rosen, viele Union Jacks und einen Dudelsackspieler. Und natürlich noch vieles mehr! It was great fun!

Hier ein paar Impressionen:

IMG_3773

Zur Begrüßung die Queen 🙂

IMG_3774

der Dornröschenturm..

IMG_3778

ein Teil des Rittergutes vom Park aus gesehen

IMG_3780

ein Oldtimer Jaguar 🙂

IMG_3781

herrliche Pansies!

IMG_3782

schöne Tür

IMG_3785

die Scheune

 

unser Stand im Torhaus

unser Stand im Torhaus

IMG_3786

Tisch mit Antiquitäten

http://www.best-of-british.de

 

Read Full Post »

Ich konnte jetzt  ein paar Tage  nichts schreiben, weil ich meine 1. Ausstellung dieses Jahr auf Schloß Bückeburg hatte. Leider ist das dieses Jahr ziemlich ins Wasser gefallen.

Um so mehr freue ich mich auf das British Weekend am nächsten Wochenende (8. & 9. Juni 2013) auf dem (Externlink) Rittergut Remeringhausen bei Stadthagen. Gestern war ich das 1. Mal dort und ich wußte gar nicht, welch ein (englisches) Juwel in meiner Nähe ist! VERY LOVELY!

Um den Gebäudekomplex des Rittergutes liegt ein Wassergraben und man fährt über eine Brücke durch ein Tor in den Innenhof. Dort öffnet sich der Hof mit Torhaus, Stallungen und Gutshaus. Überall sind die Gebäude mit wundervollen, englischen Kletterrosen überzogen und das Türmchen neben dem Tor zum Park lässt an Dornröschen denken. Auch der Park ist im englischen Stil angelegt.

Ich bin sehr gespannt, wie das Wochenende wird, denn ich freue mich schon sehr darauf. Wir haben unseren Stand übrigens im Torhaus ganz links hinter dem Stand vom National Trust. Es ist ein sehr schönes Plätzchen und wir haben eine große Auswahl unserer Artikel dabei: das blau-weiße Burleigh Geschirr, Antiquitäten, Wolldecken, Union Jack Kissen, Carol Wilson Karten, englische Seifen und Parfums, witzige, britische Badeenten, Knietabletts und noch vieles mehr. GOD SAVE THE QUEEN!

Remi vom Park

Rittergut Remeringhausen vom Park

Rittergut-Remeringhausen-Hof

Rittergut Remeringhausen im Hof

#

British Weekend

IMG_1852

Die Queen kommt auch 😀

klein Teich

Teich

Read Full Post »

Zum 2. Mal ruft das Rittergut Remeringhausen bei Stadthagen (nicht so weit weg von Hannover) zum (ExternlinkBritish Weekend auf.

Ich habe mich, nach langem Hin und Her, diesmal dafür entschieden einen Stand zu haben. Viele meiner Kunden haben mir immer wieder erzählt, wie entzückend das Gut und wie besonders die Atmosphäre sei. Also bin ich am 8. und 9. Juni mit dabei!

Den letzten British Day habe ich übrigens in Hamburg gemacht, das war dort immer sehr schön, besonders das „Last night of the proms“ Konzert. Nur leider wurde es für mich zu teuer.

Nun bin ich sehr gespannt auf Remeringhausen. Es sind einige andere Aussteller, die auch britische Waren haben und es ist viel britisches Programm geplant! Ich freue mich darauf und werde berichten! Vielleicht kommt ja auch der eine oder andere, der diesen Bericht liest!

British Weekend Rittergut Remeringhausen

British Weekend Rittergut Remeringhausen

Read Full Post »

Ich will noch mal kurz beim Gartenthema zu bleiben. Gerade als mein letzter Blog fertig war, schwenkte mein Mann sein iPad vor meinen Augen und zeigte mir den interessanten Artikel in Wikipedia über (Externlink) Stiefmüttchen in englisch. In England heißen sie ja „Pansies“ (übrigens auch eine altmodische Bezeichnung für homosexuelle Männer) und sie sind in den frühen Jahren des 19. Jahrhunderts von Lady Mary Elizabeth Bennet (da fällt mir gerade der Name auf 🙂 Pride & Prejudice!) kultiviert worden. In England findet man Pansies schon ab Spätherbst und dann den Winter durch in den Gärten.

Letztes Jahr waren wir zum Feuerwerksfestival in den Herrenhäuser Gärten in Hannover (übrigens sehr zu empfehlen) und die Beete waren über und über mit Stiefmütterchen bedeckt. Ein wirklich beeindruckendes Farbenspiel!

Stiefmütterchen Herrenhausen

Stiefmütterchen Herrenhausen

IMG_1510

Stiefmütterchen Herrenhausen

Read Full Post »

Older Posts »